Die neue Eleganz und der großartige Stilbruch

Letzte Woche haben wir euch gezeigt, dass die neue Eleganz auf dem großen Vormarsch ist. Smokings und Anzüge sind wieder voll angesagt und zeitlos elegant noch dazu. Doch wie genau könnt ihr einen Smoking im Winter tragen, ohne zu frieren? Welche Jacken oder Mäntel zieht man über einen Anzug, ohne dass es komisch aussieht? Und kann man auch etwas anderes anziehen als ein Hemd? Fragen über Fragen. Wir zeigen euch ganz einfach, was ihr tragen könnt, um im Winter mit Smoking oder Anzug nicht zu frieren.

Das oberste Gebot sind Stilbrüche. Diesen Winter geht nichts über Stilbrüche, die, wenn sie geschickt eingesetzt werden, genauso elegant aussehen wie das restliche Styling. Wie wäre es denn einmal den Anzug wild zu einer Lederjacke oder einer Wildlederweste zu kombinieren? Die Eleganz wird durch die Materialien – in diesem Fall Leder – wiedergegeben. Chick and stylisch goes wild!

Übergroße Mäntel könnt ihr ebenfalls wunderbar zum Anzug und auch zum Smoking tragen. Mäntel im XL- Format sind sowieso der absolute Trend, warum dann nicht auch einmal etwas vornehmer? Besonders schön sind große Mäntel mit einer Paspellierung am Revers, die zum Blickpunkt wird. Tweed und anders gemusterte Stoffe wie Karo oder Glencheck waren in Jacken- oder Mantelform schon immer schön zu Anzügen und Smokings.

Das weiße Hemd ist euch zu kalt? Kein Problem! Statt Hemd dürft ihr nun etwas dickere Wollpullover oder Rollkragenpullover tragen. Bei Wollpullover setzt ihr das Augenmerk auf verschiedene Muster wie Zopf oder Rippen und lasst sie schick unter dem Anzug hervorblitzen. Zum Smoking eignen sich am besten vornehme Rollkragenpullover in dunkleren Farben. Bei Pullovern zum Anzug und Smoking am besten immer auf dunklere Farben achten. Dunkelgrün, Dunkelblau, ein ganz dunkles Violett oder auch Schwarz und Grau liegen hier genau im Trend. Stofflich gesehen dreht sich alles um Kaschmir, Strick und Jersey.

Und nun: Auf, auf zum Stilbruch!

Bilder:H&M