Pullover- Parade

Der Winter ist fast vorbei, die Temperaturen steigen wieder an, aber trotzdem seid ihr noch auf einen Pullover angewiesen, wenn ihr nicht frieren wollt. Um euch einen Überblick zu verschaffen, haben wir hier ein paar Modelle für euch, die im Winter wärmstens zu empfehlen sind.

Leichte Strickpullover sind im Winter vollends angesagt und können bis in den Frühling hinein getragen werden.

Da Männer bekanntlich nicht so arg frieren, seid ihr mit den leichten Pullovern bestens ausgestattet und falls euch doch mal kalt werden sollte, zieht ihr einfach ganz cool noch eine Strickjacke darüber, die ihr offen lasst. Die leichten Strickpullover gibt es in allen Variationen und Farben. Ob gestreift, gepunktet,einfarbig, zweifarbig oder mit Print – hier werdet ihr fündig.

Auch die Schnitte variieren leicht. Von längen Armen bis halben Armen und Kurzarm ist alles dabei. Zudem kann der Ausschnitt weit, eng, rund oder V-Neck sein. Was ihr wählt, ist Geschmackssache. Fakt ist, dass man unter einem V-Neck- Pullover wunderbar Hemd und Krawatte tragen kann. Beim Rundhals sieht das eher etwas seltsam aus.

Der Strickpullover, den wir euch vor einiger Zeit vorgestellt haben, ist jetzt nicht mehr aufzuhalten. Die grob gestrickte Masche erobert den Streetstyle und besonders, wenn die Temperaturen wieder etwas ansteigen, kann man ihn super mit offener Jacke zur Schau stellen. Eindeutige Fashion- Signale setzt ihr mit Zopfmuster, dem skandinavischen Look oder auch dem Rechts- Links- Muster, das alles andere als altbacken wirkt.

Schön sind Pullover vor allem auch im Lagen- Look. In Kombination mit Westen, Sakkos oder Jacketts seid ihr fein raus. Farblich gesehen dreht sich hierbei alles um Braun- und Beigetöne, die sich mit herbstlichen Kontrastfarben wie Rot, Grün, Orange und Dunkellila absetzen.


Bilder: H&M, S.Oliver